Die Casinos in Las Vegas

Slot2Las Vegas, die sündige Stadt oder auf englisch „Sin City“ gilt noch immer als die Stadt der Casinos, obwohl ihr international der Rang, zumindest was Besucher und Umsätze betrifft, schon längst von Macau, der chinesischen Enklave, abgelaufen wurde. Es ist eine Stadt, die niemals schläft. Hier findet sich fast in jedem Hotel eine oder sogar mehrere Casinos, die fast immer Rund um die Uhr geöffnet haben und auch zu jeder Tages- und Nachzeit gut besucht sind. Aber sowohl Amerikaner als auch Gäste aus den anderen Teilen der Welt besuchen die Zockerstadt auch deshalb, um mit Glück vielleicht einmal einen Star life zu sehen. Es ist durchaus möglich, Weltstars wie etwa Ben Affleck, Matt Dämon, Paris Hilton oder auch Demi Moore bei einer gepflegten Runde Poker, Black Jack oder Roulette entspannt im Casino treffen zu können.

In Las Vegas sucht man in den Casinos meist vergeblich nach Fenster und Uhren und auch die Ausgänge sind schwer zu finden, da sie meist nur so wenig wie gerade erforderlich angeschrieben sind. Do geht den Spielern das Zeitgefühl verloren, sie fühlen sich oftmals wie in Trance in eine andere Welt versetzt. Fast schon ein Markenzeichen der Casinos in Las-Vegas sind Slotautomaten oder Einarmige Banditen. Es gibt Hallen mit unzähligen Glücksspielautomaten, an denen die Spieler meist alleine sitzen und spielen . Oftmals bekommen die Spieler sogar kostenlose Getränke und kleine Snacks. Die Gäste sollen sich so vor allem auf ihren Einsatz konzentrieren und nicht rechnen müssen, wie viele Drinks sie sich noch leisten können. Anders als in den noblen europäischen Spielbanken gibt es in Vegas keinen Dresscode. Hier sind die Casinos fast immer ein Teil des Hotels und die Gäste sind auch in ihrer Freizeitkleidung gerne gesehen und können ohne besondere Bekleidungsvorschriften zu beachten, nach Herzenslust spielen. und das Spielvergnügen genießen.